Jay-Z wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung verklagt

Jay-Z wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung verklagt

19.06.2012 > 00:00

Jay-Z und sein Co-Autor sollen ihr Buch "Decoded" nicht allein geschrieben haben - der Musiker wird nun wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung vor den Kadi gezerrt. Der Rapper wird jetzt von dem Autor Patrick White verklagt, der den Ehemann von Beyoncé Knowles beschuldigt, Teile eines Manuskripts gestohlen und für sein eigenes Buch verwendet zu haben. Der Musiker brachte vor zwei Jahren sein Buch "Decoded" auf den Markt, das er mit einem Co-Autor schrieb und für das er laut White "verschiedene Ausdrücke, Farben und Phrasen verwendete, die mit meiner Arbeit übereinstimmen." Weiter behauptet dieser: "Nachdem ich versucht habe, den Co-Autor Jay-Z zu kontaktieren, habe ich keine Antwort bekommen." White, der behauptet, sein Computer sei damals gehackt worden, wobei Jay-Z sich die fraglichen Textpassagen besorgt haben soll, verlangt nun Schadenersatz in unbekannter Höhe, berichtet die Website AllHipHop.com. Auch Co-Autor Dream Hampton und der Verlag Random House werden in der eingereichten Klageschrift genannt. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion