Jay-Z will still in Rente verschwinden

Jay-Z will still in Rente verschwinden

10.09.2009 > 00:00

Jay-Z hat geschworen, seine Rap-Rente nie wieder zu verkünden, nachdem er seine Meinung geändert hatte, 2003 das Mikrofon an den Nagel zu hängen. Der Hiphop-Mogul, der mit bürgerlichem Namen Shawn Carter heißt, hatte vor sechs Jahren erklärt, dass "The Black Album" sein letztes sein würde - doch er konnte nicht aus dem Aufnahmestudio weg bleiben und kehrte 2006 mit seiner Comeback-Platte "Kingdom Come" in die Charts zurück. Seitdem hat er zwei weitere CDs veröffentlicht - die 2007er "American Gangster" und die gerade erschienene "The Blueprint 3". Jay-Z hat keine Pläne, seine Musikkarriere schon zu einem Ende zu bringen - doch wenn er es mal macht, werde er still aus der Industrie verschwinden, ohne Trara. Jay-Z: "Ich habe von der letzten (Ruhestand-Bekanntgabe) gelernt, dass man es einfach passieren lassen sollte. An dem Tag, an dem man nicht Musik macht, sollte man einfach nicht Musik machen. Es muss nicht ein verkündetes Zurückziehen sein. Daher würde ich das nie wieder sagen. Niemals." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion