Jeff Bridges ist gern Oscar-Verlierer

Jeff Bridges ist gern Oscar-Verlierer

12.08.2011 > 00:00

Jeff Bridges ist erleichtert, dass er bereits fünfmal trotz Nominierung ohne Oscar nach Hause gegangen ist, weil er so seinen Status als "unterschätzter Schauspieler" behalten kann. Der "The Big Lebowski"-Star war für vier Oscars nominiert, bevor er 2009 seinen ersten Preis mit nach Hause nehmen durfte. Auch 2010 war er für seine Rolle in "True Grit" wieder für einen Academy Award nominiert und verriet jetzt Moderator Piers Morgan, warum er bei der Verleihung lieber zu den Verlierern als zu den Gewinnern gehört. "Ich war erleichtert. Als sie nicht meinen Namen gesagt haben, musste ich auch nicht auf diese Bühne. Tatsächlich würde ein Gewinn mir wahrscheinlich meinen Status als unterschätzter Schauspieler ruinieren." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion