Jenke von Wilmsdorff in seinem vorerst letzten Experiment.

Jenke von Wilmsdorff in Pumps und Dessous

09.04.2013 > 00:00

© RTL / Jun Kim

Zum vorläufig letzten Mal in eine andere Welt.

Jenke von Wilmsdorff (47) schlüpfte in der letzten Folge von "Das Jenke-Experiment" auf RTL in die Rolle einer Frau. Und zwar mal wieder mit vollem Körpereinsatz. Der Vollblut-Reporter gibt alles.

Das Laufen auf Pumps ist für ihn schon eine Herausforderung, aber das ist natürlich nur der Anfang. Mit einem umgeschnallten Babybauch geht er zur Geburtsvorbereitung. Die zusätzlichen neun Kilo machen Jenke schon ordentlich zu schaffen, die zwei Stunden Atemübungen schlagen ihm ernsthaft auf die Kondition. Und auch die erste Nacht mit Babybauch ist für ihn nur mühsam zu bewältigen.

Dabei hat er das Schlimmste noch vor sich. Jenke von Wilmsdorff lässt sich an einen Wehen-Simulator anschließen und erlebt nach eigener Aussage "die schlimmsten Schmerzen seines Lebens". Besonders bitter: Nachdem er sich volle zwei Stunden gekrümmt, im Kissen verbissen, geschrien, geweint und gequält hat, gibt es noch nicht einmal ein Erfolgserlebnis. Die Schmerzen hat er zwar überstanden, ein Baby darf er dennoch nicht in seinen Armen halten.

Bedrückend sind die Besuche des Reporters im Frauenhaus, wo er mit der großen Dichte an häuslicher Gewalt konfrontiert wird. Aber auch in der Redaktion einer Frauenzeitschrift, wo klar wird:Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist keine Seltenheit und Frauen werden beruflich bis heute stark benachteiligt.

Die letzte Herausforderung besteht für den RTL-Reporter darin, den Tag komplett als Frau maskiert zu meistern. Tatkräftig unterstützt wird Jenke dabei von Daniela Katzenberger. Selbst als Mann verkleidet, hilft sie ihm dabei, passende, sexy Unterwäsche für den Abend zu kaufen. Denn dann hat Jenke seinen großen Auftritt. Für eine Modenschau muss er elegant und ladylike über den Catwalk flanieren.

Und für einen kurzen Moment vergisst man, dass sich unter dem Make-Up und dem edlen Abendkleid ein echter Kerl versteckt.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion