Jennifer Lawrence: Obsessiver Fan

Jennifer Lawrence: Obsessiver Fan

04.01.2013 > 00:00

Jennifer Lawrence gibt zu, dass sie ein sehr obsessiver Fan sein kann - dabei verliert die Schauspielerin auch mal ihre Ruhe. Die "Die Tribute von Panem"-Schauspielerin verrät im Interview mit dem "Vanity Fair"-Magazin, dass sie für ihr Idol Meryl Streep auch schon mal andere Promis aus dem Weg schubst: "Das eine Mal wurde ich Bill Maher vorgestellt", erinnert sich Lawrence an ein Treffen mit dem berühmten Moderator. "Und ich sah Meryl Streep, wie sie in den Raum kam und habe meine Hand einfach nur in Bill Mahers Gesicht gedrückt und meinte, 'Jetzt nicht, Bill!' und ich habe nur Meryl Streep angestarrt." Kennengelernt habe die 22-Jährige ihr Idol an dem Tag allerdings nicht: "Natürlich nicht, ich habe sie nur unheimlich angestarrt." Ihre Idole haben sich über die Jahre auch verändert, so war Lawrence in jüngeren Jahren auch großer Boygroup-Fan: "Ich hatte die typische Obsession mit NSYNC", gesteht Lawrence und erinnert sich an einen weiteren Star, für den sie geschwärmt hatte: "Leonardo DiCaprio. Aber wenn meine jungen Fans etwas verrücktes machen, dann tue ich immer so, als wenn ich so etwas nie gemacht hätte, als ich klein war." Dass das nicht ganz der Wahrheit entspricht, bewies die sportliche Blondine erst kürzlich bei einem Auftritt in der Talkshow von David Letterman: "Ich war verrückt nach 'Harry Potter', ich hatte es vier Mal gelesen und stellte mir vor, ich wäre eine Hexe. (...) Ich habe Daniel Radcliffe bei Letterman gesehen und bin ausgeflippt, ich habe geschrien", erinnert sich Lawrence. Der zweite Teil der "Hunger Games"-Reihe wird voraussichtlich noch dieses Jahr in die Kinos kommen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion