Im knappen Glitzerdress sang Jennifer Lopez "Happy Birthday" für einen Diktator.

Jennifer Lopez: Geburtstagsständchen für einen Diktator!

01.07.2013 > 00:00

© Getty Images

Was hat sie sich dabei nur gedacht? Pop-Diva Jennifer Lopez sang gestern in Turkmenistan ein liebevolles Geburtstagsständchen für Machthaber Gurbanguly Berdymuchammedow und der gilt als eisenharter Diktator!

Fotos und Videos belegen diesen bizarren Gruß zum Ehrentag. Bei der riesengroßen Party in Awasa anlässlich des 56. Geburtstages des Autokraten, war Latino-Star Jennifer sozusagen die Hauptattraktion. Im kurzen Glitzerfummel hauchte die 43jährige - ganz á la Marylin Monroe - "Happy Birthday, Mr. President" in's Mikrophon. Dieser Auftritt der frischgebackenen Walk-of-Fame-Geehrten sorgt jetzt ordentlich für Wirbel. Geburtstagskind Berdymuchammedow ist nämlich nicht gerade als Menschenfreund bekannt, setzt sich nur kaum bis gar nicht sozial für sein Volk sein. Menschenrechtsorganisationen schlagen nach J.Lo.'s Performance nun Alarm. Mit ihrer Anwesenheit bei der Diktator-Party hätte die Musikerin ein klares Statement gesetzt und zwar gegen Menschenrechte. Mittlerweile hat sich auch La Lopez' Management zu Wort gemeldet: Frau Lopez wäre von einer externen Veranstaltungsagentur für einen stinknormalen Auftritt gebucht worden. Von Menschenrechtsproblemen sei ihr nichts bekannt gewesen. Und das Ständchen für den Machthaber lediglich ein Akt der Höflichkeit gewesen. So, so. Das klingt doch ziemlich stark nach Ausflucht...

Wahrscheinlicher ist, dass Jennifer für einen großen Zuwachs auf dem eigenen Bankkonto moralische Bedenken kurzerhand über Bord geworfen hat. Für ihren Auftritt soll die Gute nämlich satte 5 Millionen Dollar kassiert haben. Nötig hätte J.Lo. die aber sicher nicht gehabt...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion