Jennifer Lopez muss zittern

Jennifer Lopez: Sex-Tape darf veröffentlicht werden

31.05.2011 > 00:00

© Sony BMG/Aexei Hay

Was früher nur ein bisschen das Sexleben ankurbeln sollte, kann Jennifer Lopez nun die Karriere kosten.

Jennifer Lopez' erster Mann Ojani Noa will seit Jahren unbedingt ein gemeinsames Sex-Video von sich und Jennifer Lopez veröffentlichen. Jahrelang kämpfte Ojanis Freundin, der er das Video verkauft hatte, vor Gericht dafür. Nun ist das Urteil gefallen. Das Sex-Tape von JLo darf gegen ein Höchstgebot gezeigt werden.

Nur wenn Jennifer Lopez ihr eigenes Video für viel Geld ersteigert, kann sie die peinliche Veröffentlichung stoppen. Der Ex-Mann der Sängerin kündigte schon an, dass im Sex-Video Jennifer Lopez sexuelle Eigenarten zu sehen sein, die fernab des Normalen liegen. Das witzigste am Tape ist noch, dass sich Jennifer Lopez von ihrem Ex-Mann nackt durch die Wohnung jagen ließ.

Der Agent von Ojani Noa spricht davon, dass JLo "ihre Intimzone" präsentiert und ein "abartiges Verhalten" zeigt.

Wir hoffen, Jennifer Lopez kann genug Geld aufbringen, um uns das zu ersparen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion