Jenny Evers-Elbertzhagen stand kurz vor dem Tod

Jenny Elvers-Elbertzhagen: Dem Tod nur knapp entronnen

04.02.2013 > 00:00

© RTL / Christoph Assmann

Spätestens seit ihrem betrunkenen TV-Auftritt im vergangenen Jahr ist es kein Geheimnis mehr Jenny Elvers-Elbertzhagen litt jahrelang an einer schweren Alkoholsucht. Inzwischen hat sie bereits seit mehren Monaten keinen Tropfen Alkohol mehr angerührt und scheint sich nach dem Entzug auf dem besten Weg in ein neues, suchtfreies Leben zu befinden.

Doch auch wenn bereits viele Details über Jennys Krankheit an die Öffentlichkeit gelangten, dürfte kaum jemandem klar gewesen sein, dass die Schauspielerin dem Tod tatsächlich nur sehr knapp von der Schippe gesprungen ist. Im heute ausgestrahlten TV-Interview mit Frauke Ludowig gesteht Jenny nämlich, dass die Diagnose nach ihrer Einlieferung in die Entzugsklinik eindeutig gewesen sei. Gerade einmal sechs bis acht Wochen hätten ihr die Mediziner bei weiterem Alkoholkonsum noch zu leben gegeben. Spätestens dann wäre es nach Meinung der Ärzte zum Organversagen gekommen mit tödlichem Ausgang.

Ein Gutes kann Jenny den ersten Momenten in der Klinik jedoch trotz aller Tragik abgewinnen sie seien eine unglaubliche Befreiung gewesen. Seitdem versuche sie nach vorne zu schauen und weiter durchzuhalten. Eines hat sie mit ihrem mutigen Schritt an die Öffentlichkeit auf jeden Fall bereits bewiesen. Nämlich, dass sie eine echte Kämpferin ist.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion