Jesean Morris ist nicht gerade der pfiffigste Verbrecher

Jesean Morris: Die Ice-Bucket-Challenge brachte ihn in den Knast

27.08.2014 > 00:00

© Polizei Omaha

Die ALS-Ice-Bucket-Challenge schafft es nicht nur Millionen an Spenden für die Forschung an der Nervenkrankheit zu sammeln. Jetzt half sie sogar, einen flüchtigen Verbrecher wieder hinter Gitter zu bringen.

Jesean Morris (20) wurde als 16-Jährigen festgenommen und zu einer Haftstrafe von 6 Jahren verurteilt. In einer Schießerei verletzte er mehrere Menschen, dennoch sollte der junge Mann eine Chance bekommen. Dieses Jahr im März wurde er auf Bewährung entlassen. Statt sich über die zwei Jahre, die ihm nahezu geschenkt worden waren zu freuen, verletzte er seine Bewährungsauflagen und flüchtete.

Bislang konnte er nicht gefunden werden. Doch auch hier handelte Jesean Morris nicht besonders smart. Er postete ein Video von sich bei der Ice-Bucket-Challenge. Immerhin hat der Verbrecher einen Sinn für Charity, vorausgesetzt natürlich, er weiß überhaupt, worum es bei dieser Eiswasser-Sache wirklich geht.

Ein Bekannter von ihm sah das Video und erkannte das Haus, wo das Video gedreht wurde. Das war der entscheidende Hinweis für die Polizei, die ihn dort aufgriff. Wie Daily Mail berichtet, spuckte er die Polizisten an und wehrte sich heftig gegen die erneute Festnahme.

Mit der Aktion macht er einem anderen flüchtigen Knacki, der sich ebenfalls über Facebook verriet, in puncto Dummheit glatt Konkurrenz. Jetzt sitzt Morris wieder ein.

Lieblinge der Redaktion