Jessica Alba: "Ich war ein Sexobjekt!"

Jessica Alba: "Ich war ein Sexobjekt!"

15.05.2012 > 00:00

Jessica Alba fühlte sich lange wie ein Sexobjekt - sie gibt der Serie "Dark Angel" die Schuld an ihrem Ruf. Die Schauspielerin schaffte ihren großen Durchbruch, als sie die weibliche Hauptrolle in James Camerons Science Fiction-Serie "Dark Angel" ergatterte, in der sie die Rolle der "Max Guevara" verkörperte. Dass sie für ihre Rolle jede Menge aufreizende Outfits tragen musste, gefiel der Aktrice allerdings ganz und gar nicht - sie habe so ein Image bekommen, das sie mit den Jahren unbedingt wieder loswerden wollte. Der Zeitschrift "Marie Claire" gestand sie nun: "Ich hatte da diese Serie, die zum ersten Mal auf Sendung ging, als ich 19 war und plötzlich hatte sich jeder eine genau Vorstellung von mir gemacht, weil ich auf eine ganz bestimmte Art vermarktet wurde. Ich musste sexy sein, dieses starke Action-Girl. Das habe die Leute erwartet", beschwert sich Alba, die sich in der Rolle jedoch nicht wohlfühlte. "Ich hatte das Gefühl, dass ich zum Objekt gemacht wurde und das hat dazu geführt, dass ich mich unwohl gefühlt habe. Ich wollte", so die heutige Stilikone, "hübsch und elegant aussehen." Inzwischen hat Alba den Imagewandel hinter sich gebracht - Zuletzt war die Schauspielerin unter anderem in den Filmen "The Killer Inside Me" und "Meine Frau, unsere Kinder und ich" zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion