Jessica Schwarz litt unter Bühnenangst

Jessica Schwarz litt unter Bühnenangst

04.05.2012 > 00:00

Jessica Schwarz vermied es in der Vergangenheit für einige Zeit, Moderationsangebote anzunehmen - sie hatte große Sorge, auf der Bühne zu versagen. Die Schauspielerin gestand jetzt im Gespräch mit der Zeitschrift "Gala", dass sie eine Zeit lang unter Bühnenangst litt, diese inzwischen aber überwunden hat. "Ich muss gestehen, dass ich eine Zeit lang überhaupt nicht mehr auf die Bühne konnte um zu moderieren oder zu laudatieren. Ich habe einmal völlig versagt, bei jeder Laudatio Fehler reingebastelt und wollte danach nicht mehr auf die Bühne. Aber vor zwei Jahren habe ich mich wieder getraut, wollte über dieses Trauma hinwegkommen", erinnert sie sich im Gespräch mit der Publikation. "Es war eine Veranstaltung vom 'Musikexpress'. Das ist Rock'n'Roll - wenn man schon versagt, dann da. Ich habe mir die ganze Zeit gesagt: Ich will einfach nur Spaß haben. Und den hatte ich, die zwei Stunden sind verflogen wie nichts. Seitdem traue ich mich wieder - und Lampenfieber gehört einfach dazu." Dass die selbst verordnete Therapie geholfen hat, davon konnten sich die Zuschauer zuletzt bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises überzeugen. Die Preisverleihung moderierte Schwarz gemeinsam mit ihrem Kollegen Elyas M'Barek. © WENN

Lieblinge der Redaktion