Jessica Simpson: Ahnungslose Esserin?

Jessica Simpson: Ahnungslose Esserin?

05.09.2012 > 00:00

Jessica Simpson gibt sich naiv - sie habe nicht gewusst, dass die Extrakilos nach einer Schwangerschaft nicht einfach verschwinden, behauptet sie. Die "Ein Duke kommt selten allein"-Darstellerin, die im Mai dieses Jahres ihr erstes Kind zur Welt brachte, hatte sich während der Schwangerschaft gehen lassen und gegessen, worauf sie Lust hatte. Im Interview mit "USA Today" beklagt sich Simpson nun: "Ich habe mich sehr verwöhnt in dieser Zeit, weil es meine erste Schwangerschaft war und ich die Zeit genießen wollte. Ich wollte glücklich sein und essen, was ich will. Ich hatte ja keine Ahnung, dass man das Gewicht mit der Geburt des Babys nicht einfach verliert." Simpson, die mittlerweile Sprecherin der Weight Watchers ist und in ihrem Haus Seminare der Diätgemeinschaft abhält, hat bislang jedoch noch keinen durchschlagenden Erfolg zu vermelden. Auch beim Sport habe sie Probleme, ärgert sie sich. "Meine Brüste sind zum Joggen momentan einfach noch zu groß", erklärt Simpson und fügt hinzu: "Deswegen kann ich nur Walken." Doch sie versuche, sich mit ihrem Gewicht auszusöhnen. "Meine Figur war schon immer etwas, worüber die Leute gerne reden. Ich bin jetzt Mutter und will versuchen, für meine kleine Tochter ein gutes Vorbild zu sein", bekräftig sie und gesteht: "Mein Körper schnappt nicht einfach auf Modelmaße zurück. Ich bin nur eine ganz normale Frau, die versucht, sich in ihrem Körper wohlzufühlen und mit ihrer Tochter und ihrem Verlobten glücklich zu sein." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion