Paris Hilton und Doug Reinhardt wohnen gerade mal eine Woche in seiner neuen Bude in Los Angeles, da gibt es schon mächtig Zoff mit den Nachbarn

Jetzt droht ihnen der Rausschmiss!

18.05.2009 > 00:00

© GETTY IMAGES

Es ist gerade mal eine Woche her, dass Paris Hilton die neue Bude von Lover Doug Reinhardt in Beschlag genommen hat, da sind dessen Nachbarn schon genervt von ihrer Anwesenheit. So genervt, dass ein Anwohner dem Vermieter rund 20.000 Euro dafür angeboten haben soll, dass er das Pärchen vor die Tür setzt! Die Chancen, dass der auf den Deal eingeht, stehen gar nicht mal so schlecht: Mit seinem Gebot liegt der Paris-Hasser nämlich 3.700 Euro über dem Betrag, den Doug im Monat an Miete zahlt. Warum der Nachbar Paris so dringend loswerden will? Gegenüber Tmz.com gab er an, dass das Party-Girl sein Leben ruinieren würde. Es herrsche permanent Unruhe und innerhalb von fünf Tagen habe zwei Mal die Polizei antanzen müssen. Wir erinnern uns: Beim ersten Mal feierten Paris, Doug und dessen Freunde so laut, dass die Nachbarn nicht schlafen konnten und ihre Autos am Morgen darauf völlig zerkratzt auffanden. Beim zweiten Mal konnten die Nachbarn nicht schlafen, da sie lautes Schreien und Weinen aus der Richtung von Dougs Heim vernahmen. Das erklärte sich letztendlich dadurch, dass Paris einen falschen Anruf bekommen hatte, bei dem es hieß, ihr Hund Tinkerbell wäre überfahren worden. Die Gründe hinter dem Tumult dürften die verärgerte Nachbarschaft allerdings wenig interessieren. Stattdessen wäre es langsam mal an der Zeit, sich bei den Anwohnern zu entschuldigen. Aber Pustekuchen. Auf eine Beschwere hin antwortete Doug nur: "So etwas müssen Sie erwarten. Paris und ich sind öffentliche Personen."

Lieblinge der Redaktion