undefined Paar-Posing auf dem roten Teppich: Irgendwie immer gleich

Jetzt spricht Ashton Kutchers angebliche Geliebte

16.09.2010 > 00:00

© GettyImages

Hat Ashton Kutcher(32) Demi Moore (47) wirklich betrogen? Anfang des Monats kamen Gerüchte über eine angebliche Affäre mit einer jüngeren blonden Frau auf. Ashton Kutcher drohte daraufhin dem "Star"-Magazin über Twitter mit einer Klage. Nun meldet sich eine andere angebliche Geliebte von Ashton Kutcher selbst zu Wort.

Ihre Story klingt wie aus einer Daily Soap: Im Juli trifft die 21-jährige Brittney Jones Ashton Kutcher zum ersten Mal in einer Bowlingbahn in Los Angeles. Brittney und ihre Eltern haben die Bahn neben Demi Moore und Ashton. Das Mädchen beobachtete Demi genau, sie erzählt dem "Star"-Magazin, dass Demi ganz verrückt nach Ashton war.

Und dann passiert es: Britney sitzt allein rum und kein geringerer als Ashton Kutcher soll sich neben sie gesetzt haben. "Es war offensichtlich, dass er mit mir reden wollte."

Sie quatschten eine Weile, dann kam die etwas angepisste Demi dazu. Sie platzte ins Gespräch, ging dann aber auch wieder.

Und dann soll das Spielchen seinen Lauf genommen haben: Brittney schrieb Ashton Kutcher ihre Telefonnummer auf eine Serviette. Er nahm sie mit und das nicht nur aus Höflichkeit. Denn Ashton soll die hübsche Brünette angerufen und ihr SMS geschrieben haben.

Demi Moore hat die Serviette mit der Telefonnummer sogar gefunden und sie bei Facebook gepostet.

Am 27. Juli sollte dann die Nacht der Nächte sein: Brittney Jones bekam von Ashton eine SMS während Demi gerade zu Dreharbeiten nach Detroit unterwegs war. "Bist du beschäftigt?" An diesem Abend holte Ashton Brittney ab und soll mit ihr ins sein Haus (wo er mit Demi wohnt) gefahren sein. Dort hatten sie angeblich Sex!

"Wir küssten uns. Ashton war ein unglaublicher Küsser. Ich hätte ihn die ganze Nacht küssen können. Er wurde immer zärtlicher, küsste meinen Nacken und erzählte mir, wie hübsch ich bin. Seine Haut war so zart, er roch gut und war unheimlich trainiert."

Ganz kurz soll Ashton Kutcher dann ein schlechtes Gewissen gehabt haben, denn ins eheliche Schlafzimmer ging es nicht.

"Also schliefen wir auf der Couch miteinander. Er ist ein großartiger Liebhaber, sehr rücksichtsvoll und süß. Es war etwas ganz Besonders für mich."

Aber schon wenig später, war er dann nicht mehr so locker: "Er sagte, er würde sich schlecht fühlen, weil er mit mir zusammen gewesen war und Demi hintergangen hatte."

Brittney Jones hat dagegen überhaupt kein schlechtes Gewissen. Dass sie mit ihrer Story eine Ehe zerstören kann, ist ihr egal: "Ich will auch meine Seite der Geschichte erzählen und den Menschen klarmachen, dass ich wirklich etwas für ihn empfinde und ihn sehr mag. Ich hatte nie vor, einfach nur mit einer Berühmtheit zu schlafen. Ich habe mich so unheimlich zu ihm hingezogen gefühlt und es schien, als würde er mich auch gernhaben." Ganz schön naiv die Kleine!

Was denkt Ihr, ist an der Geschichte was dran? Stimmt ab bei unserem Voting!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion