Jim Parsons darf sich wieder über einen Emmy freuen

Jim Parsons hat "Sheldon" zum Neffen

19.12.2012 > 00:00

Jim Parsons' Neffe ähnelt seinem Serien-Charakter "Sheldon Cooper" in vielen Dingen - besonders die Intelligenz des Sechsjährigen jagt Parsons manchmal Angst ein Der "Sheldon Cooper"-Darsteller der Sitcom "The Big Bang Theory" lebt mit seinem eigenen "Sheldon" zusammen, wie er im Interview mit der "Bravo" verrät: "Meine Schwester Julie hat einen Sohn. Michael ist mir total ähnlich, aber noch mehr meiner Rolle - was echt unheimlich ist", findet Parsons und spricht dabei besonders die Klugheit des Sechsjährigen an: "Er hört sich sehr klug an. Auch, weil er viel intelligenter ist, als ich es früher war", gesteht der 39-Jährige. Im Gegensatz zu "Sheldon" ist der kleine Michael allerdings immer gern gesehen, so freut sich Parsons jedes Mal, wenn er seine Schwester besucht: "Ich bin am liebsten Zuhause bei meiner Schwester. Da kann ich so viel Zeit wie möglich mit meinem Neffen verbringen. Ich versuche ihn, sooft es geht zu besuchen, zum Beispiel an Weihnachten", erzählt der Serien-"Nerd". Das perfekte Geschenk für den Kleinen hatte Parsons übrigens schon vor zwei Jahren, als er ihn ans Set der "Sesamstraße" einlud: "Damals drehte ich einen Clip für die 'Sesamstraße'. Dabei dachte ich natürlich sofort an meinen Neffen und fragte die Macher, 'Darf ich ihn zum Dreh mitnehmen?' Für sie war es kein Problem." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion