Joaquin Phoenix: Über Filmpreis Überrascht

Joaquin Phoenix: Über Filmpreis Überrascht

22.01.2013 > 00:00

Joaquin Phoenix gab sich bescheiden, als er den Preis als "Bester Hauptdarsteller" des Londoner Critics Circle erhielt - er findet es noch immer merkwürdig, für seine Arbeit ausgezeichnet zu werden. Der Schauspieler, der derzeit für seine Rolle im Film "The Master" für diverse Preise nominiert ist, erhielt nun vom Londoner Critics Circle die Auszeichnung als "Bester Hauptdarsteller". Die Organisation, die sich aus Filmkritikern zusammensetzt, hatte Phoenix mit der Auszeichnung anscheinend etwas aus dem Konzept gebracht, so dankte der Schauspieler in einem Statement für den Award, gab sich jedoch auch kritisch: "Ich kämpfe mit der Idee, für die Schauspielerei Preise zu gewinnen. Mich als 'Besten Schauspieler' für etwas so subjektives wie einen Film zu betiteln, erscheint mir seltsam", schreibt der 38-Jährige, der die Oscars erst letztes Jahr als "Bullshit" bezeichnet hatte, sich daraufhin jedoch dafür entschuldigte. Phoenix bedankte sich weiterhin bei seinen Schauspiel-Kollegen und vor allem der Filmcrew von "The Master" und erklärte: "Die Wahrheit ist, dass man meine Arbeit nicht von ihrer Arbeit trennen kann. Wir waren eine Einheit, die auf dasselbe Ziel hingearbeitet hat. (...) Ich sehe diesen Award als Anerkennung unserer Arbeit." Zuletzt wies Phoenix auf Daniel Day-Lewis hin, der mit seinem Portrait Abraham Lincolns im Film "Lincoln" bisher die Mehrzahl an Schauspiel-Awards 2013 erhielt: "PS: Da gibt es diesen aufstrebenden Jungschauspieler namens Daniel, der in diesem Film namens 'Lincoln' mitspielt. Den solltet ihr euch mal ansehen." © WENN

Lieblinge der Redaktion