Jodie Marsh steht Beauty-OP's kritisch gegenüber.

Jodie Marsh: Sie warnt vor schnellen Beauty-OP’s

01.05.2013 > 00:00

© Getty Images

Bodybuilderin Jodie Marsh verdankt ihr Aussehen nicht gänzlich dem lieben Gott. Die 34jährige lag selbst schon öfter unter'm Messer des Beauty-Docs und hat an ihrem Körper so einige Feinschliffe durchführen lassen. Mit ihrer künstlich aufgepumpten Oberweite prahlt das Model auch nur zu gern in der Öffentlichkeit.

Die Operationsakte von Jodie lässt vermuten, dass sie dem Thema Schönheitschirurgie eher locker gegenüber steht. Weit gefehlt Marsh äußert sich jetzt äußerst kritisch. Jodie findet, jeder, der sich zu so einem großen Schritt entschließt, sollte besser gründlich darüber nachdenken: "Ich habe immer gesagt, man solle sich gut überlegen, welche Eingriffe man vornehmen lässt. Denk lange darüber nach, bevor du dich entscheidest. Es geht um keinen Wettkampf untereinander, wer am besten aussieht, sondern darum, dass du dich in deinem Körper wohlfühlst", so das TV-Sternchen in der Heatworld. Anlass für die Diskussion, der sich nun auch Jodie anschließt, ist ein Bericht der englischen Gesundheitsbehörde, der Reality-Stars und ihre lapidare öffentliche Haltung gegenüber Schönheitschirurgie kritisiert. Diese Anschuldigungen will zumindest Jodie nicht auf sich sitzen lassen. "Man kann nicht generell Reality-Stars dafür verantwortlich machen", verteidigt sich die Kraftsportlerin.

Damit hat Jodie sicherlich Recht. Die Verantwortung für den ausufernden Beautywahn kann man sicher nicht gänzlich Stars und Sternchen zuschreiben. Allerdings sollten Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, nicht vergessen, dass sie für viele Bewunderer ein Vorbild sind und sie mit ihren Entscheidungen viele beeinflussen. Jodie zumindest scheint sich das nun zu Herzen zu nehmen.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion