Jörg Kachelmann: Späte Rache an Alice Schwarzer

Jörg Kachelmann: Späte Rache an Alice Schwarzer

07.06.2014 > 00:00

© GettyImages

"Schadenfreude ist die schönste Freude", heißt es. Nach der Steuer-Razzia bei Alice Schwarzer (71) lacht sich einer ganz besonders ins Fäustchen: Jörg Kachelmann (55) meldete sich nach den gestrigen Meldungen um Schwarzer bei Twitter zu Wort.

Der Plan des ehemaligen ARD-Moderators: Er möchte Schwarzers Steuerprozess als Gerichtsreporter begleiten!

"Ich habe 2010 gelernt, dass sich jeder Idiot Gerichtsberichterstatter nennen darf. Also auch ich. Für wen darf ich zum #Schwarzer-Prozess?", twitterte Kachelmann, nachdem bekannt geworden war, dass Steuerfahnder Schwarzers Haus durchsucht hatten.

Eine klare Anspielung auf Schwarzers Betätigung als Gerichtsreporterin beim Kachelmann-Prozess. Bereits nach seinem Freispruch 2011 hatte Kachelmann Schwarzer als "böse alte Frau" bezeichnet. Jetzt wittert der Schweizer offenbar die Chance zur Revanche...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion