Kann er loslassen oder will er noch die EM?

Jogi Löw: Macht er nach der WM als Bundestrainer weiter?

15.07.2014 > 00:00

Wir haben uns schon so an ihn gewöhnt. Immer schick im Boss-Outfit, der Haarschnitt völlig aus der Mode und dazu sein Baden-Württemberger Dialekt. Nein, eigentlich will niemand, dass Jogi Löw sein Amt als Bundestrainer niederlegt.

Trotzdem verdichteten sich am Anfang der WM die Gerüchte, er wolle aufhören. Immerhin wäre es ein guter Abgang auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Der Druck auf ihn sei zu hoch gewesen in den letzten Jahren. Einige fanden ihn zu stur in seiner Arbeit. Obendrein ist ein Jahresgehalt von 3,5 Millionen Euro zwar ein nettes Sümmchen, aber als Weltmeistertrainer würde er bei so manchem Liga-Club noch deutlich mehr verdienen.

Also besser gehen, wenn es am schönsten ist?

Seit der berauschenden Weltmeister Nacht sieht es nun doch eher danach aus, als würde uns unser Jogi erhalten bleiben.

Mannschafts-Manager Oliver Bierhoff sagt gegenüber der Bild: "Wie ich Jogi den ganzen Tag gesehen habe, überhaupt die ganzen Wochen, gehe ich davon aus, dass er weitermacht."

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will Jogi offenbar sowieso nicht gehen lassen. Auf die Frage, ob Jogi bleibt, sagt er bestimmend "Ja."

Der Vertrag vom Bundestrainer läuft noch bis 2016. Allerdings hat Jogi Löw die Möglichkeit jederzeit auszusteigen.

Auch er selbst deutete im Gespräch mit dem ZDF an, dass er keinen Abgang auf dem Höhepunkt macht. Auf die Frage, ob er an seiner Zukunft als Bundestrainer zweifle, sagte er: "Man muss mit dem Präsidenten noch mal drüber reden. Aber ich denke nicht, ich denke nicht."

Was der Präsident sagt, wissen wir ja bereits. Vielleicht verrät uns Jogi bei seiner Ankunft in Berlin ja noch mehr. Vielleicht will er sich ja doch noch den Europameister-Titel 2016 holen...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion