Johannes Korten

Johannes Korten: Blogger nach Abschied auf Twitter tot aufgefunden

26.07.2016 > 08:06

© Twitter / Johannes Korten

"Am Ende. Es hat nicht gereicht für ein ganzes Leben."

Mit diesen Worten beendete Johannes Korten sein Leben. Verlinkt in diesem erschütternden Tweet war ein Abschiedsbrief. Mit seinem Blog "jazzlounge" machte er sich einen Namen im Netz. 

"Offenbar bin ich arm an Seele gewesen, wenn ich nicht erkannt habe, wie großartig das Leben zu mir war und wie viel Liebe mir entgegen gebracht wurde. Ich habe denjenigen, die mir das immer wieder gesagt haben, gerne glauben wollen und ich bin Ihnen dankbar dafür", schreibt er in seinem Brief.

"Das, was ich für Liebe gehalten habe, hat leider nicht für mein Leben gereicht, geschweige denn für ihres. Am Ende", sind die letzten geschriebenen Worte, die für große Sorge unter seinen Lesern sorgen. 

Unter dem Hashtag "#wirfürhannes" wurde nach dem Bochumer gesucht und es wurden viele Nachrichten an ihn geschrieben, in der Hoffnung, er möge dies noch lesen. Am Montagnachmittag fand die Suche nach ihm ihr trauriges Ende. Er wurde leblos aufgefunden. Eine Fremdbeteiligung sei laut Ermittlern ausgeschlossen.

 Johannes Korten sprach öffentlich über seine wiederkehrenden Depressionen. Er schrieb die „Geschehnisse der letzten Tage, Wochen und Monate" hätten ihn "endgültig gebrochen."

*Falls du Suizid-Gedanken hast oder jemanden kennst, der Suizid-Gedanken hat, wende dich bitte an die Telefonseelsorge: 0800/1110111 oder 0800/1110222. Die Anrufe sind kostenlos, die Nummern sind rund um die Uhr zu erreichen.

 

 

TAGS:
Bikini
UVP: EUR 17,89
Preis: EUR 12,49
Sie sparen: 5,40 EUR (30%)
Holz-Sonnenbrille
UVP: EUR 59,90
Preis: EUR 39,90 Prime-Versand
Sie sparen: 20,00 EUR (33%)
Tischventilator-Powerbank
UVP: EUR 11,99
Preis: EUR 8,59 Prime-Versand
Sie sparen: 3,40 EUR (28%)
Lieblinge der Redaktion