John Galliano muss nicht ins Gefängnis

John Galliano muss nicht ins Gefängnis

08.09.2011 > 00:00

John Galliano wurde heute zu 8.428 US-Dollar Strafe verurteilt, weil er ein Paar in Paris auf rassistische und antisemitische Weise beschimpft hatte. Der Designer wurde im Februar nach dem Vorfall in Paris verhaftet und kurz darauf von seiner Tätigkeit bei Christian Dior entbunden. Bei einer Anhörung im Juni hatte sich Galliano bereits für seinen Ausraster entschuldigt und erklärt, dass er zu dem Zeitpunkt unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss stand. Heute wurde er nun vom Gericht zu 8.428 US-Dollar Strafe verurteilt, die er allerdings nur zahlen muss, wenn er noch einmal auffällig wird, außerdem muss er seinen beiden Opfern je einen symbolischen Betrag von 1,40 US-Dollar zahlen. Gallianos Anwalt erklärte nach der Verhandlung: "Herr Galliano will sich behandeln lassen. Er wird die Strafe nicht zahlen müssen. Es ist eine faire und weise Entscheidung des Gerichts. Herr Galliano ist froh, dass die Geschichte endlich vorbei ist. Er möchte sich nochmals entschuldigen und hofft auf Vergebung." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion