John Mayer fiel Schneeballsystem zum Opfer

John Mayer fiel Schneeballsystem zum Opfer

10.09.2012 > 00:00

John Mayer wird derzeit in einen Gerichtsprozess hineingezogen - er erhielt schmutziges Geld in Höhe von fast 500.000 US-Dollar. Katy Perrys Ex-Freund könnte demnächst vor Gericht stehen, weil er nach einem Konzertauftritt 2008 mit schmutzigem Geld bezahlt wurde. Bei dem Prozess um die Scheininvestmentfirma des Ganoven Darren Berg, der seit Anfang des Jahres im Gefängnis sitzt, geht es um einen Gesamtschaden in Höhe von über 100 Millionen US-Dollar. Berg hatte mit einem Schneeballsystem Investoren dazu gebracht, in seine Firma einzusteigen und hatte das Geld gewaschen, indem er es unter anderem in eine Konzert-Booking-Agentur gesteckt hatte. Wie die Klatschseite "TMZ.com" nun berichtet, hatte der "Shadow Days"-Interpret John Mayer seine Gage in Höhe von 465.000 US-Dollar für den Auftritt 2008 von dieser Agentur erhalten. Mayers Anwalt hält sich bezüglich des möglichen Prozesses bedeckt und sagte gegenüber der Internetseite lediglich: "John Mayer trat 2008 bei einer Firmenveranstaltung auf und wurde für seine Arbeit bezahlt. Der Auftritt wurde ihm durch seine Agentur CAA vermittelt." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion