Johnny Depp: Bruderliebe zu Tim Burton

Johnny Depp: Bruderliebe zu Tim Burton

08.05.2012 > 00:00

Johnny Depp verdankt dem Regisseur Tim Burton eigenen Aussagen nach seine Karriere und liebt den Filmemacher deshalb "wie einen Bruder." Der Star der "Fluch der Karibik"-Filme hat jetzt im Gespräch mit der britischen Tageszeitung "The Sun" verraten, dass er es dem Kult-Regisseur verdankt, dass seine Karriere 1990 wieder ins Rollen kam. Depp, der von dem Filmemacher in "Edward mit den Scherenhänden" besetzt wurde, erklärt der Publikation: "Tim ist ein guter Freund und ein brillanter Regisseur. Wenn es ihn nicht gegeben hätte, dann wäre ich jetzt wohl ein ganz unbedeutender Schauspieler, der in irgendwelchen zweitklassigen Horrorfilmen mitspielt. Tim musste dafür kämpfen, dass ich die Hauptrolle in 'Edward mit den Scherenhänden' bekomme, als ich 1990 noch unbekannt war." Damit sei es jedoch nicht getan gewesen, fügt der Star hinzu, denn auch später habe sich Burton immer für ihn eingesetzt. "Er hat mir immer beigestanden, auch wenn es im späteren Verlauf meiner Karriere mal nicht so gut lief. Ich verdanke ihm so viel, weil er von Anfang an an mich geglaubt hat. Ich liebe ihn wie einen Bruder und würde jede nur erdenkliche Rolle spielen, die er mir anbietet." Depp spielte in den 80er Jahren in der Serie "21 Jump Street" mit, anschließend bekam er jedoch nur kleine Rollenangebote, bis er in "Edward mit den Scherenhänden" seinen Durchbruch feiern konnte. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion