Johnny Depp: Kein dauerhafter Wohnsitz in Frankreich

Johnny Depp: Kein dauerhafter Wohnsitz in Frankreich

07.11.2011 > 00:00

Johnny Depp ist jetzt zurück nach Amerika gezogen, weil er seinen Wohnsitz nicht dauerhaft in Frankreich anmelden und somit auch dort Steuern zahlen wollte. Der "Fluch der Karibik"-Star und seine Freundin Vanessa Paradis sind 1990 gemeinsam in die Heimat der Französin gezogen, um ihre Kinder fern des Rampenlichts aufzuziehen. Jetzt ist Depp mit seiner Familie zurück nach Amerika gegangen, nachdem die Regierung ihn aufgefordert hatte, seinen Wohnsitz dauerhaft in Frankreich anzumelden und auch dort Steuern zu zahlen. Er verriet jetzt der britischen Zeitung "The Guardian": "Wir leben jetzt wieder in Amerika. Ich pendele immer zwischen meinem Drehort und den Staaten. Wir haben Frankreich verlassen, weil sie ein Stück von mir haben wollten... Sie wollten Geld und ich bin noch nicht bereit, meine amerikanische Staatsbürgerschaft aufzugeben." Depp erklärte weiter, dass er, sollte er mehr als 183 Tage im Jahr in Frankreich sein, in Europa und Amerika Steuern zahlen müsste und damit "eigentlich umsonst arbeiten würde." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion