Johnny Depps Whiskey-Ritual

Johnny Depps Whiskey-Ritual

18.10.2011 > 00:00

Johnny Depp und Regisseur Bruce Robinson haben Hunter S. Thompson ganz besonderen Respekt am Set der "The Rum Diary"-Romanverfilmung gezollt - indem sie eine Flasche seines Lieblings-Whiskeys und eine Schachtel Zigaretten auf einen leeren Stuhl platzierten. Durch das morgendliche Ritual hatten beide das Gefühl, dass der Autor, der die Vorlage zu ihrem neuen Film geliefert hat, zumindest im Geiste mit am Set war. Bruce Robinson im Interview: "Wir haben jeden Morgen vor der Arbeit einen Stuhl für Hunter ans Set gestellt, mit dem Drehbuch, Dunhill-Zigaretten und einer Flasche Chivas Regal. Johnny hat immer einen Finger in den Whiskey getaucht und sich hinters Ohr getupft, um Hunter zu feiern. Das war für ihn." Johnny Depp: "Es war die Idee den Geist von Hunter am Set für uns lebendig zu halten. Ich weiß, dass Hunter bei mir war. Wenn ich meinen Kopf abends aufs Kissen legte, wusste ich, dass er bei mir war. Ich habe jeden gebeten in den Whiskey zu fassen und hinters Ohr zu träufeln." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion