Johnny Hallyday aus Krankenhaus entlassen

Johnny Hallyday aus Krankenhaus entlassen

28.08.2012 > 00:00

Johnny Hallyday geht es besser - der Sänger durfte das Krankenhaus, in das er am Wochenende eingeliefert worden war, nun wieder verlassen. Der französische Sänger war am Samstag in ein Krankenhaus auf der französischen Karibikinsel Guadeloupe eingeliefert worden, konnte die Einrichtung nun jedoch bereits wieder verlassen, da sich sein Zustand stabilisiert hat. Der 69-Jährige, der als einer der größten Stars des französischen Showbusiness gilt, war Medienberichten zufolge mit Herzproblemen in die Klinik gekommen und musste auf der Intensivstation behandelt werden. Nach seiner Entlassung wird sich der Sänger nun auf der Nachbarinsel Martinique weiteren medizinischen Untersuchungen unterziehen lassen müssen. Das ist dabei nicht das erste Mal, dass Hallyday unter gesundheitlichen Problemen litt, denn bereits im Jahr 2009 musste sich der Rocker mehrere Male in Behandlung begeben, nachdem er sich in Paris einer Operation am Rücken unterzogen hatte. In Folge der Operation, nach der er mehrere Tage im künstlichen Koma lag, unternahm der französische Sänger im vergangenen Jahr rechtliche Schritte gegen den Arzt, der ihn damals behandelte. © WENN

Lieblinge der Redaktion