Jorge Gonzalez: Oma motivierte zum Outing

Jorge Gonzalez: So geht er mit Mobbing um

31.05.2013 > 00:00

© GettyImages

Er brachte Heidi Klums Model-Kandidatinnen bei GNTM das Laufen bei und bewertet nun in der RTL-Show "Let's Dance" die Tanzeinlagen von Prominenten.

Jorge Gonzalez (45) ist ein Typ, der mit seiner extrovertierten, unkonventionellen Art durchaus aneckt. Fiese Sprüche sind da keine Seltenheit.

Der 45-Jährige lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Denn er hat für sich ein einfaches Rezept gefunden, mit unberechtigter Kritik, die besonders in Zeit von sozialen Netzwerk nicht selten abgrundtief beleidigend und mitunter sogar menschenverachtend sein kann, umzugehen.

"Konstruktive Kritik akzeptiere ich immer. Über destruktive lache ich mich tot. Denn das ist für mich nur ignorant. Diese Menschen haben keine Courage. Ich komme aus Kuba und habe einen Diktator erlebt, der immer Recht hatte. Und darauf habe ich keine Lust mehr", erklärte Jorge Gonzalez im Interview mit "InTouch Online".

Er selbst denke immer positiv und habe gelernt, sich von solchen Kommentaren nicht runterziehen zu lassen. Was sich so leicht anhört, sei aber vor allem für jüngere Menschen nicht so einfach.

"Man darf aber nicht vergessen, dass Mobbing für viele jüngere Menschen in der Schule gefährlich ist. Sie kommen nicht damit klar und begehen Selbstmord. Aber ich habe zu viel Erfahrung. Mir geht das durch die High Heels", so Jorge im Interview.

Der Mitgeschäftsführer einer Künstler-Agentur hat einen Tipp, wenn es darum geht, erfolgreich zu werden und dabei mit sich selbst im Reinen zu bleiben.

"Glaub an dich, hör nicht zu viel auf die anderen. Mir ist egal, was die anderen sagen. Ich tue mein Ding. Genieß das, was du tust und sei authentisch", so sein Rat.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion