Josh Brolin witzelt über seine Festnahme

Josh Brolin witzelt über seine Festnahme

10.01.2013 > 00:00

Josh Brolin, der am Neujahrstag wegen Trunkenheit in Santa Monica festgenommen wurde, meinte jetzt, dass ihn die New Yorker Polizei nach hause gefahren hätte. Der "No Country for Old Men"-Schauspieler, der am ersten Januar festgenommen wurde, als er betrunken durch Santa Monica torkelte, scheint seine Festnahme mit Humor zu nehmen. Bei einem Besuch in der Talkshow "The Late Show" scherzte der Schauspieler bereits mit Moderator David Letterman, als dieser fragte, wie die Festnahme verlief: "Es war relativ ereignislos", gestand Brolin, "Ich habe einfach einen Stabsprung die Straße entlang gemacht, bin herumgesprungen, während ich mein Tütü und meine High Heels trug", witzelte der 44-Jährige und fügte hinzu, dass er kaum drei Straßen von zuhause entfernt von der Polizei angehalten wurde. Von der hätte er eigentlich etwas anderes als eine Festnahme erwartet, wie er gesteht: "Es wäre wirklich netter gewesen, wenn sie mich nach hause gefahren hätten. Genau das hätten sie in New York gemacht", überlegte Brolin, bevor er hinzufügte: "Genau das haben sie in New York bereits gemacht!" Brolin, der demnächst im Krimi-Film "Gangster Squad" zu sehen ist, kam mit einer Strafe von 250 US-Dollar davon und einem äußerst reizenden Verbrecherfoto. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion