Beim Sport will Jude Law nicht gestört werden - andernfalls wirft er mit Orangen um sich!

Jude Law: Mit Orangen gegen Fans

23.11.2009 > 00:00

© GettyImages

Wer Fan sein will, muss fühlen: Als Jude Law die Aufmerksamkeit um seine Person zuviel wurde, warf der Schauspieler kurzerhand mit Orangen um sich!

Orangen gehören gepresst ins Glas, getrocknet an den Adventskranz oder zermatscht an die Fernster von Fans zumindest, wenn es nach der Definition von Jude Law geht! Wie die US-Tageszeitung "New York Post" berichtet, hat sich der Schauspieler mit Zitrusfrüchten gegen eine Hand voll Fans zur Wehr gesetzt, nachdem diese ihm für seinen Geschmack etwas zuviel Aufmerksamkeit gegenüber gebracht hatten.

Kern des Problem: Judes Workout, bei dem der Schauspieler regelmäßig seine Bauchmuskeln spielen lässt und für seine New Yorker Nachbarn gut sichtbar auf seinem Balkon vor sich hin schwitzt. Ihm direkt gegenüber befindet sich nämlich ein Studentenwohnheim in dem die weibliche Belegschaft Tag für Tag nur darauf wartet, dass sich der Hollywood-Schnuckel an der frischen Luft zeigt. "Wenn er raus kommt, bricht immer das totale Chaos aus", beschreibt die 18-jährige Studentin Priya Vij die momentane Situation und schwärmt von der Aussicht aus ihrem Fenster: "Wir hier können am besten schauen. Es ist spannend, einen Promi direkt neben sich wohnen zu haben. Er ist wirklich attraktiv. Und total wild!"

Vor allem wild darauf, seinem Unmut angesichts der zahlreichen weiblichen Beobachterinnen beim Sport Luft zu machen. Mit Orangen! "Als er mal wieder bemerkt hat, dass wir ihn beobachteten, fingen wir an zu winken. Er ging ins die Wohnung und kam mit zwei Orangen zurück. Die schmiss er in Richtung unserer Fenster, traf aber nicht." Daraufhin schnappte sich der Schauspieler zwei weitere fruchtige Wurfgeschosse, versuchte es noch einmal und traf! "Da war wochenlang Fruchtfleisch an den Scheiben", beschwert sich Ex-Fan Neha Najeep. "Wir können Jude jetzt nicht mehr leiden..." Klingt doch ganz danach, als hätte Judes Orangen-Aktion ihren Zweck erfüllt!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion