Judi Dench sucht Geborgenheit statt Sex

Judi Dench sucht Geborgenheit statt Sex

17.10.2012 > 00:00

Judi Dench sucht nicht mehr nach einer wilden Affäre - sie braucht jemanden, der die Schlüssel für sie findet. Die britische Schauspielerin musste 2001 den Tod ihres ersten Mannes Michael Williams, mit dem sie 30 Jahre lang verheiratet war, verschmerzen. Nach einer langen Zeit der Trauer scheint die 77-Jährige jedoch mittlerweile ihr Glück wiedergefunden zu haben. Seit 2011 ist Dench mit dem Tierschützer David Mills liiert. An der Beziehung reize sie jedoch nicht das wilde Sexleben, sondern die Gesellschaft eines Partners, gesteht Dench im Interview mit der Zeitschrift "Yours": "Wenn man so lange als Witwe allein gelebt hat, ist es schön, wieder die Gesellschaft von jemandem zu haben", erklärt sie und beteuert: "Ich suche nicht mehr nach einer großartigen und leidenschaftlichen Liebesaffäre, sondern einfach nach jemandem, der zu mir sagt 'Ich finde die Schlüssel schon für dich' oder 'Lass uns doch heute mal ins Theater gehen.' Das ist sehr schön." Dench ist derzeit als "M" in ihrer Rolle als Oberhaupt des britischen Geheimdienstes MI6 in dem neuen "James Bond"-Abenteuer "Skyfall" zu sehen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion