Judi Dench wollte mit Sean Connery ins Bett

Judi Dench wollte mit Sean Connery ins Bett

04.05.2012 > 00:00

Judi Dench wollte Sean Connery in "Casino Royale" vernaschen - der Schauspieler ließ sich jedoch nicht auf das Angebot ein. Die Schauspielerin, die auch im kommenden "Bond"-Film wieder als MI6-Chefin "M" zu sehen sein wird, hat jetzt verraten, dass sie in ihrer Filmrolle gerne eine Liaison mit Sean Connery begonnen hätte. Auf die Szene angesprochen, in der sie in "Casino Royale" neben einem unbekannten Mann im Bett liegt, verrät sie der Programmzeitschrift "TV Movie": "Ich dachte damals, dass es sensationell wäre, wenn man für eine Sekunde sein Gesicht sehen könnte. Und dass es dann entweder Sean Connery oder Roger Moore ist. Das wäre ein wunderbarer Kommentar und sehr komisch gewesen", grinst die Aktrice. Der Plan, sich einen der ehemaligen "Bond"-Darsteller ins Bett zu holen, scheiterte jedoch, wie Dench gestehen muss. "Ich habe Sean Connery in Panama getroffen und ihn gefragt. Seine Antwort lautete: Niemals!" Die Aktrice genießt es indes auch ohne Sean Connery an ihrer Seite, für "Skyfall" vor der Kamera zu stehen und nutzt die Dreharbeiten, um alte Freundschaften zu pflegen. "Ich traf alte Freunde wie Daniel und Ralph Fiennes wieder, schloss neue Freundschaften mit Javier und anderen", schwärmt sie von der Arbeit mit alten und neuen Bekannten und fügt hinzu: "Außerdem kenne ich Regisseur Sam Mendes schon lange, wir arbeiteten bereits vor Jahren am Theater zusammen." © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion