Erschrocken - Hätte der Streik länger gedauert, hätte sie ebenfalls in der Mashcien gesessen

Julia Jasmin Rühle: Ex-BTN-Star JJ hätte beinahe im Germanwings-Flieger gesessen

24.03.2015 > 00:00

© getty

150 Menschen verloren nach derzeitigem Kenntnisstand ihr Leben in den französischen Alpen. 150 Familien erleben in diesen Stunden das Schlimmste. Der Absturz des Germanwings-Flugs von Barcelona nach Düsseldorf erschüttert die Welt.

Natürlich äußern auch viele Prominente ihren Schrecken und sind in Gedanken bei den Betroffenen. Besonders erschrocken ist aus Julia Jasmin Rühle. Die ehemalige JJ von "Berlin - Tag und Nacht" hätte um ein Haar auch in der Unglücksmaschine gesessen.

"Ich bekam heute unzählig viele Mails und Nachrichten. Mein Handy klingelte ununterbrochen", beginnt sie bei Facebook zu erzählen.

"Auch ich bin gestern mit der gleichen Maschine, derselben Airline und um dieselbe Uhrzeit von Barcelona nach Deutschland geflogen."

Durch die Lufthansa Streiks habe man ihr gesagt, dass sie eventuell am Dienstag fliegen müssen, statt wie geplant am Montag.

Sie hatte riesiges Glück. Viele Freunde, Bekannte und Verwandte musste sie erst mal wohl beruhigen.

Ihr Fans atmen mit ihr auf. Andere sehen den Post sehr kritisch und mahnen, dass das Glück was JJ hatte, dass sie nicht im Flieger saß nichts an der dramatischen Tragweite der Katastrophe ändere.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion