Der Tod von Nancy Motes bricht ihr das Herz.

Julia Roberts spricht über Tod der Schwester

22.04.2014 > 00:00

Bereits zweieinhalb Monate ist es her, dass Nancy Motes, die jüngere Halbschwester von Julia Roberts (46), leblos in ihrem Badezimmer in Los Angeles aufgefunden wurde.

Eine Drogenüberdosis war Schuld am Tod der 37-Jährigen. Grund für den Selbstmord: Nancy Motes soll unzufrieden mit ihrem Leben gewesen und gemobbt worden sein. Auch ihrer Schwester Julia Roberts wird eine Mitschuld nachgesagt.

In einem Interview mit dem "Wall Street Journal", das bereits am 01. März geführt, aber jetzt erst veröffentlicht wurde, äußerte sich der Hollywood-Star erstmals zum Tod ihrer Schwester Nancy Motes.

"Es bricht mir das Herz", sagte die Oscargewinnerin ganz offen. "Es gibt keine Worte, um zu zu beschreiben, was wir in den letzten Tagen durchgemacht haben. Wir leben von Stunde zu Stunde und versuchen nach vorne zu schauen."

Die Familie ist in dieser schweren Zeit ein großer Halt: "Man wünscht niemanden etwas Schlechtes und doch gibt es so viele tragische, schmerzhafte und unerklärliche Dinge auf der Welt. In solch schweren Situationen müssen wir als Familie zusammenhalten."

Dass Julia Roberts und ihre jüngere Schwester schon seit Kindertagen ein schwieriges Verhältnis hatten ist bekannt. Julia Roberts verspottete Nancy aufgrund ihres Übergewichts. Diese zog in vielen Twitter-Kommentaren über den Hollywood-Star her, bezeichnete Julia sogar als "Bitch". Kritisiert wurde die Schauspielerin in der Öffentlichkeit auch, weil sie nicht zur Gedenkfeier ihrer toten Schwester kam.

In ihrem Abschiedsbrief soll Nancy Motes Julia Roberts sogar eine Mitschuld an ihrem Tod gegeben haben. Dazu allerdings äußerte sich der Hollywood-Star in dem Interview mit der US-Zeitung nicht.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion