Früher hatten sich Julian und Nina noch lieb

Julian Stoeckel & Nina Queer: Zickenkrieg eskaliert

07.08.2014 > 00:00

© Wenn

Eigentlich sollte es eine nette Sommerparty in Berlin werden. Doch dann kam es auf einmal zum skurrilsten Zickenkrieg des Jahren...

Die Hauptdarsteller: Nina Queer (30) und Julian F.M. Stoeckel (27).

Was ist passiert? Während der Ex-Dschungelcamp-Teilnehmer gerade ein Interview gab, wurde er von der Drag Queen urplötzlich aus dem Hinterhalt angegriffen. Sie verpasste ihm eiskalt eine Bierdusche.

Kein Wunder, dass Julian Stoeckel so gar nicht amused war. "Ich bin schockiert, weil ich mit so was nicht rechne. Ich finde das so abartig und habe das noch nie erlebt", empörte er sich gegenüber "bunte.de".

Für den Angriff hat er keine Erklärung. Angeblich kennt er Nina Queer noch nicht mal.

Sie sieht das jedoch etwas anders: "Dieser Mann war immer in meiner Bar und hat mir meinen Freund ausgespannt!"

Wer von den beiden Streithähnen recht hat, ist schwer zu entscheiden.

Eine Augenzeugin hat eine ganz andere Version der Geschichte: Kader Loth (41). Sie ging sogar dazwischen und wirkte beschwichtigend auf die beiden ein.

"Aus heiterem Himmel ging der Streit los ", erklärte sie gegenüber InTouch Online. "Ich habe versucht, die beiden zu beruhigen, weil alle nur zuschauten leider..."

Und weiter: "Jedenfalls waren beide aufgrund ihrer Vergangenheit sehr emotional drauf. Als Julian weitergelaufen ist, fragte ich Nina nach dem Grund des Streits. Sie sagte, es gab einen Rechtstreit zwischen den beiden vor Jahren. Und sie ist immer noch sauer auf ihn! Schade eigentlich um die beiden, dass sie keine Freunde mehr sind!"

Dass diese Freundschaft noch zu retten ist, darf im Moment wohl bezweifelt werden...

Lieblinge der Redaktion