Eins weiß Megan Fox ganz sicher: Mit jungen Männern kann sie absolut nichts anfangen

Jungs als Spielzeug

07.05.2009 > 00:00

© ACTION PRESS

Hollywood-Star Megan Fox machte viele schlechte Erfahrungen mit Männern - und sprach darüber in der Juni-Ausgabe des US-Magazins Elle: "Seitdem ich 18 war lebte ich das Leben einer 35-Jährigen. Ich bin misstrauisch gegenüber Jungs und Männern. Ich mag sie einfach nicht und vertraue ihnen nicht." Ihre persönliche Konsequenz daraus: Einfach das männliche Geschlecht um den Verstand bringen und sie um den Finger wickeln. "Es sind Jungs, mit denen kann man leicht spielen", so Megan. "Ich erzähle ihnen heiße Geschichten aus meinem Leben und schon fressen sie mir aus der Hand." Das sollte sie nur nicht zu laut sagen - es könnte nämlich sein, dass ihr Verlobter sonst eifersüchtig wird! Es handelt sich bei ihm übrigens um Brian Austin Green, der durch die Kultserie "Beverly Hills 90210" bekannt wurde und mit seinen 35 Jahren ein ganzes Stück älter ist als die 22-jährige Megan. Mit Jüngeren kann sie auch absolut nichts anfangen. Nicht einmal mit Robert Pattinson oder Zac Efron! "Rob und Zac sind so süß mit ihren Haaren und den Anzügen. Aber Jungs in den Zwanzigern sind eine absolute Zeitverschwendung. Sie sind unerfahren und haben nichts Interessantes zu erzählen. Ich halte mich da lieber an die über Dreißigjährigen", erzählt sie weiter. Tja, Jungs, die Gute weiß wohl, was sie will - und was sie nicht will...

Lieblinge der Redaktion