Junior Malanda starb im Januar bei einem Autounfall

Junior Malanda: Tragischer Autounfall beim VFL Wolfsburg Spieler

12.01.2015 > 00:00

© getty

Nur 20 Jahre alt wurde der Fußballprofi Junior Malanda. Der gebürtige Belgier, der zuletzt für den deutschen Bundesligisten VFL Wolfsburg spielt starb bei einem Autounfall auf der A2. In der Nähe von Porta Wesfalica kam der Unfallwagen bei starkem Regen ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Malanda, der auf der Rückbank saß, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und starb noch am Unfallort.

Am Sonntagabend flogen die Spieler des VFL nach Südafrika, um sich für die kommende Saison vorzubereiten und zu erholen. Doch aus dem geplanten positiven Ausflug wird nun eine gemeinschaftliche Trauerreise. So werden die Spieler nun gemeinsam in Südafrika den Verlust verkraften können.

"Es fällt mir nicht leicht, für Mannschaft und Trainer zu sprechen. Aber ich glaube, es ist richtig, aus Wolfsburg wegzugehen, damit wir nicht jeden Tag daran erinnert werden", sagt Wolfsburgs Trainer unter Tränen. Auch die Mannschaft sei in einem "fürchterlichen Zustand" erklärt Geschäftsführer Klaus Allofs.

Laut belgischer Medien sei der Unfallwagen mit über 250km/h unterwegs gewesen. Auch heißt es, dass Malanda nicht angeschnallt gewesen sei.

Lieblinge der Redaktion