Justin Bieber möchte seinen Affen zurück

Justin Bieber: Ärger mit seinem neuen Affen

30.03.2013 > 00:00

© instagram.com

Justin Biebers Verhalten wird immer seltsamer, er scheint mittlerweile nur noch in seiner eigenen Welt zu leben.

Sein niedlicher Affe Mally, was er zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte, nahm er einfach - ganz ohne Genehmigung - mit ins Handgepäck auf seinem Flug nach Europa.

Doch im strengen Deutschland angekommen, wurde das Äffchen kurzerhand beschlagnahmt.

Justin Bieber hatte sich nicht um die benötigten Einfuhrpapiere gekümmert, die man für Haustiere braucht und so bleibt das Tier bis auf weiteres in Quarantäne.

Von München aus ging es mit dem Bus - und ohne Äffchen - nach Österreich.

Wann Justin sein Haustier wieder bekommt, ist nicht klar.

Klarer ist da schon, dass Justin Bieber immer verantwortungsloser mit sich und seinem Leben umgeht.

"Er dreht allmählich durch und lebt in ewiger Parallelwelt. Er hat sich nicht darum gekümmert, was die möglichen Risiken sind, wenn man einen Affen von einem Kontinent zum anderen fliegt. Er und Mally gehen überall gemeinsam hin. Justin bricht es das Herz, dass das Tier jetzt in Quarantäne ist. Es scheint, dass Mally für ihn ist, was Affe Bubbles für Michael Jackson war", verriet ein Insider der "Sun"

Dann hoffen wir, dass Justin aus diesem Vorfall etwas lernt....

TAGS:
Lieblinge der Redaktion