Justin auf seinem Polizeifoto

Justin Bieber: Doch kein besoffenes Straßenrennen?

25.01.2014 > 00:00

© Miami Police

Wurde Popstar Justin Bieber (19) Opfer falscher Anschuldigungen seitens der Polizei? Nach seiner Verhaftung am Donnerstag, hatten die zuständigen Polizisten zu Protokoll gegeben, der junge Sänger habe betrunken an einem illegalen Straßenrennen teilgenommen. Jetzt kam heraus: Bieber fuhr sogar langsamer als erlaubt, hatte kaum meßbare Spuren von Alkohol in seinem Blut. Das berichtet das amerikanische Promiportal TMZ.com.

Bieber und ein Freund hatten sich in Miami Beach zwei Sportwagen gemieten die wiederum waren mit einem GPS-Tracker ausgestattet, der gleichzeitig die Geschwindigkeit der Autos aufzeichnete. Das Ergebnis: Weder Bieber, noch sein Freund fuhren zu schnell. Zum Zeitpunkt des Aufeinandertreffens mit der Polizei fuhren sie sogar nur rund 43 km/h von einem "Rennen" kann also nicht die Rede sein. Auch "besoffen" war der kanadische Teenie-Star nicht: Die offizielle Messung ergab einen Wert von 0,014 Promille Alkohol im Blut - weniger, als nach dem Genuss eines Bieres.

Ein Statement der Polizei zu den neuesten Enthüllungen steht noch aus.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion