Justin Bieber

Justin Bieber: Killer sollte ihn kastrieren und töten

13.12.2012 > 00:00

© Getty

Unheimlich: Ein bereits inhaftierter Mörder hatten einen Komplizen angeheuert, um Justin Bieber (18) zu kastrieren und zu töten.

Dana Martin, ein Mörder, der wegen der Vergewaltigung und Ermordung einer 15-Jährigen zu zweimal lebenslänglich verurteilt wurde und in einem Gefängnis im US-Bundesstaat New Mexico inhaftiert ist, hatte den Plan geschmiedet und einen Mithäftling auf Justin Bieber angesetzt.

Laut "KRQE news" hätten der vor kurzem entlassene Häftling Mark Staake und dessen Neffe Tanner Ruane vorgehabt, den Pop-Star bei seinem New Yorker Konzert im November zu überwältigen, zu erwürgen und anschließend zu kastrieren.

Die Verhaftung Staakes wegen noch laufender Haftbefehle habe den Plan vereitelt.

Der seit zwölf Jahren inhaftierte Mörder Dana Martin soll laut "KRQE" besessen von Justin Bieber sein und sogar ein Tattoo des Sängers auf seinem Bein tragen.

Polizeibeamte hörten Telefonate zwischen den Staake und Ruane ab, in denen sie den Mordplan diskutierten. Bei der Festnahme seien Mordwerkzeuge sowie Gartenscheren sichergestellt worden.

Auf die Mordpläne angesprochen, erklärte Justin Biebers Manager, Scooter Braun, dem US-Magazin "Us Weekly": "Wir treffen jede Vorkehrung, um die Sicherheit von Justin und seinen Fans zu gewähren."

Mehr Star-News gefällig? So seid Ihr immer up to date:

Abonniert unseren Newsletter!

Oder stöbert auf unserer News-Seite!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion