Justin Bieber lässt sich per Skype therapieren!

Justin Bieber lässt sich per Skype therapieren!

09.09.2014 > 00:00

© WENN.com

Justin Bieber hat das gute Benehmen ja wahrlich nicht gepachtet. Immer wieder baut er Unfälle, konsumiert Drogen oder benimmt sich sonst irgendwie daneben.

Auch On/Off-Freundin Selena Gomez bekommt den Wildfang offensichtlich nicht wirklich unter Kontrolle.

Jetzt soll seine Mutter Pattie Mallette ihren Sprößling angeblich zu einer Therapie überredet haben. Und oh Wunder, Justin Bieber scheint die Sache ziemlich ernsthaft anzugehen. Wenn er unterwegs ist und nicht zu seinem Therapeuten in die Praxis kommen kann, lässt der Sänger sich demnach im Chat therapieren.

Ein selbsternannter Insider verriet "Daily Star" gegenüber: "Kenyon therapiert Justin persönlich, wenn möglich. Ansonsten via Skype, falls er unterwegs ist. Manchmal haben sie sogar mehr als eine Sitzung am Tag."

Der Pschycho-Therapeut ist sehr beliebt in Los Angeles, Justin hatte aber so seine Tricks, um noch einen Platz bei ihm zu bekommen: "Kenyon ist so ausgebucht, dass er normalerweise keine neuen Patienten mehr aufnimmt, aber Justin hat seinen Namen benutzt, um die dreijährige Warteliste zu umgehen.

Offensichtlich will er sich wirklich bessern, der Eingeweihte weiß: "Es ist zu früh, um zu sagen, ob die Therapie einen positiven Effekt auf Justin hat. Aber alleine die Tatsache, dass Justin bis jetzt regelmäßig zu seinen Sitzungen gegangen ist, spricht Bände. Wenn er etwas hasst, macht er es normalerweise nicht."

Wer weiß, vielleicht wird aus dem Rüpel-Sänger ja tatsächlich noch ein Chorknabe.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion