Justin Bieber: Laptop-Diebstahl war nur PR-Gag

Justin Bieber: Laptop-Diebstahl war nur PR-Gag

15.10.2012 > 00:00

Justin Bieber wurde nicht bestohlen - die Meldung über einen geklauten Laptop stellte sich nun als Werbescherz heraus. Der "Baby"-Interpret, der vergangene Woche über sein Twitter-Profil angegeben hatte, dass während eines Konzertauftritts aus seiner Garderobe sein Laptop und eine Kamera geklaut wurden, wurde gar nicht bestohlen. Das Ganze war offenbar eine geplante PR-Aktion, um Biebers neues Video "Beauty and a Beat", das er zusammen mit der Rapperin Nicki Minaj aufnahm, zu promoten. Denn alle Clips von Bieber, die seit dem angeblichen Diebstahl im Internet auftauchten, stellten sich nun als Szenen des neuen Videos heraus. Auf Twitter entschuldigte sich Bieber inzwischen: "Seit ich 14 Jahre alt war, wurden eine Menge Geschichten über mich erzählt. Ich bin schon gestorben, nehme angeblich Hormone und es werden Geschichten über meine Familie erzählt... Diesmal stehe ich mal auf der anderen Seite." Auch der angebliche Erpresser, der auf Twitter unter den Namen @gwexy angemeldet ist, schrieb: "Mein Werbetrick hat funktioniert. Ich habe mehr Aufmerksamkeit bekommen, als ich gedacht hätte. Aber meine Beliebers haben es herausgefunden. Ihr seid echt clever. Ich hoffe, euch gefällt das Video!" Biebers Sprecherin Melissa Victor erklärte indes jedoch, dass der Laptop tatsächlich gestohlen wurde, wie das Promiportal "AceShowbiz" berichtet. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion