Justin Bieber macht reinen Tisch

Justin Bieber macht reinen Tisch

05.07.2010 > 00:00

Justin Bieber hat die Internetgeürchte um seine Person satt - und stellt jetzt erst einmal die 10 bizarrsten Irrtümer klar. Seit der 17-jährige Jungstar im letzten Jahr weltweit berühmt wurde, kursieren die verrücktesten Gerüchte über ihn im Internet. Inzwischen kann er die Storys schon nicht mehr hören. Über seine Twitter-Seite stellt er deshalb die Top Ten der absurdesten Gerüchte klar. "Eins... Ich bin nicht tot. Ich musste das erst überprüfen. Hat sich aber rausgestellt, ich lebe noch." Auch, dass er einer Sekte oder einem Kult angehöre, sei eines dieser Gerüchte: "Ich bin nicht bei den Illuminaten oder einem anderen Kult. Ich bin Christ und bete vor jedem Auftritt." Und Chuck Norris sei wirklich nicht sein Vater: "Nein, Chuck Norris ist nicht mein Vater." Selbst allen Mädchen, die gehofft hatten, Justin Bieber drücke bald neben ihnen die Schulbank, erteilt er eine Absage. Das Gerücht, er würde ab 2011 ein öffentliches Gymnasium besuchen, ist nur das - ein Gerücht. Bieber: "Ich bekomme Privatunterricht und werde nicht auf die High Schools der Städte gehen, die ich im nächsten Jahr besuche." Schnief. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion