Justin Bieber: Paparazzo-Tod nach Auto-Foto

Justin Bieber: Paparazzo-Tod nach Auto-Foto

02.01.2013 > 00:00

Justin Biebers Ferrari sorgte am ersten Januar für einen tragischen Todesfall - ein Paparazzo wurde beim Fotografieren des Gefährtes angefahren und tödlich verletzt. Der Popstar, der erst im letzten Jahr auf der Flucht vor Paparazzi von der Polizei angehalten wurde, wurde nun unfreiwillig Grund für den Todesfall eines Paparazzo. Als der weiße Ferrari Biebers am ersten Januar von der kalifornischen Polizei für eine Routine-Kontrolle angehalten wurde, sprang ein Paparazzo, der den Wagen bis dahin verfolgt hatte, aus seinem Auto und machte Fotos. Dabei wurde er von einem Auto erfasst und getötet. Wie die Entertainment-Seite "TMZ" verrät, war Bieber zu diesem Zeitpunkt nicht in seinem Wagen, stattdessen soll ein Freund des Sängers hinter dem Steuer gesessen haben. Die Polizei hatte den Fotografen gebeten, keine Fotos mehr zu machen, da er damit eine unsichere Verkehrssituation kreieren würde. Der Fahrer des Wagens, der den Paparazzo anfuhr, war weder betrunken noch unter Einfluss von Drogen gefahren. Bieber hat 2012 bereits mehrere unglückliche Begegnungen mit Paparazzi gehabt. Im August fuhren sich zwei Fotografen gegenseitig mit ihren Wagen an, als sie versuchten, Bieber zu fotografieren, der wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei angehalten wurde. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion