Justin Bieber: Philippinen-Verbannung?

Justin Bieber: Philippinen-Verbannung?

21.12.2012 > 00:00

Justin Bieber droht derzeit eine Verbannung aus den Philippinnen, nachdem der Sänger sich über den hiesigen Boxer Manny Pacquiao lustig gemacht hat. Der Superstar verärgerte die philippinische Regierung, als er über den philippinischen Boxer Manny Pacquiano lachte und dessen Box-Niederlage gegen Juan Manuel Marquez durch den Kakao zog. Wie die britische Zeitung "Telegraph" berichtet, postete der Sänger ein Photoshop-Bild von dem zu Boden gehenden Boxer, wie er neben einem sich zur Seite neigenden Michael Jackson steht. "Pacquiao lehnt zusammen mit MJ...ein Klassiker", schrieb der 19-Jährige dazu. Auf den Philippinen wurde dieser Witz auf Kosten des Box-Helden mit wenig Humor genommen und der philippinische Kongress ließ über die Zeitung verlautbaren, dass Bieber als "Persona non grata" mit einer Verbannung aus den Philippinen zu rechnen habe, solange er sich nicht entschuldigt. In dem öffentlichen Statement heißt es unter anderem: "Mr. Bieber hätte wissen sollen, dass Pacquiao durch seine harte Arbeit und seinen Gottesglauben ein hohes Ansehen in diesem Land erreicht hat." Bieber äußerte sich bislang nicht zu dem Vorfall. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion