Justin Bieber soll die Finger von den Drogen lassen.

Justin Bieber: Seine Villa ist ein Drogen-Paradies

20.01.2014 > 00:00

© WENN.com

Justin Bieber hat in seiner Villa ein wahres Paradies für Junkies geschaffen. Wie TMZ berichtet, haben die Polizisten bei der Hausdurchsuchung wegen der Eier-Attacke mehr als nur Ecstasy bei seinem Freund Lil Za gefunden.

Im gesamten Haus lagen angeblich Drogen verstreut. Neben Sizzurp, dem Hustensaft, nach dem Justin Bieber süchtig ist, hat er sehr viel Zubehör für die Lieblingsdroge des "Baby"-Sängers: Marihuana. Gras hat Justin Bieber immer auf Vorrat zu Hause und bewahrt es in Keksdosen auf.

Für den Gebrauch hat er auch einige Geräte herumstehen. Insgesamt drei Bongs sollen in seiner Villa stehen, eine im Fernsehraum und zwei in der Nähe der Keksdosen, nämlich in der Küche.

Wenn Justin Bieber der Sinn nach herkömmlichen Joints steht, muss er ebenfalls nicht lange suchen. Überall lagen "Swisher Sweet"-Zigaretten herum, aus denen Justin Bieber am liebsten seine Joints dreht.

Weil Kiffen ziemlich geruchsintensiv ist, hat Justin Bieber für Partys einen eigenen Raucherraum, in dem er Wasserpfeifen für alle Gäste rumstehen hat.

Als die Polizei vor dem Haus von Justin Bieber auftauchte, sollen seine Freund in diesen Raum gerannt sein und viel illegales Zeug zur Toilette runtergespült haben.

Anscheinend umsonst, denn wie TMZ berichtet, konnte die Polizei bezüglich der Drogen nichts ausrichten. Das hätte den Rahmen des Durchsuchungsbefehls gesprengt, der ja nur für die Eier-Suche ausgestellt worden war.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion