Justin Bieber stellt Strafanzeige gegen Paparazzo

Justin Bieber stellt Strafanzeige gegen Paparazzo

09.07.2012 > 00:00

Justin Bieber hat schon wieder Ärger mit einem Fotografen - er leitet jetzt sogar rechtliche Schritte ein. Der Teeniestar hat nun gegen einen Fotografen Strafanzeige wegen Belästigung gestellt, nachdem er selbst ins Radar der Polizei geraten war. Am Freitag war der "Boyfriend"-Interpret mit 128 Stundenkilometern auf dem Freeway erwischt worden und hatte einen Strafzettel wegen zu schnellen Fahrens erhalten. Biebers Sprechers Scooter Braun hatte anschließend behauptet, der Sänger habe versucht, eine Horde Paparazzi abzuschütteln und sei deshalb zu schnell unterwegs gewesen. Während die Polizei derzeit noch untersucht, ob die Fotografen den jungen Superstar durch ihre Verfolgungsjagd in ernsthafte Gefahr gebracht haben, reichte dieser unterdessen Strafanzeige gegen einen der Fotografen ein. Das ist dabei nicht das erste Mal, dass der Sänger Ärger mit einem Paparazzo hat: erst Ende Mai legte sich der Freund von Selena Gomez mit einem Fotografen an, als dieser versuchte, Bilder von dem Paar zu machen und es so am vorbeigehen hinderte. Der aufdringliche Fotograf behauptete später, er sei anschließend von Bieber angegriffen worden und habe nach dem Vorfall unter Schmerzen im Brustbereich gelitten. Später rief er sowohl die Polizei, als auch einen Krankenwagen, um sich behandeln zu lassen. © WENN

TAGS:
Lieblinge der Redaktion