Unechtes Pärchen: Diese zwei können sich gar nicht riechen.

Justin Jedlica: Dem Real-Life Ken ist Barbie-Kopie Valeria Lukyanova zu unecht

13.05.2014 > 00:00

© Justin Jedlica

Im echten Leben haut es trotz haufenweise OPs eben doch nicht so ganz hin mit der Puppenfantasie. Zwischen Real-Life-Ken Justin Jedlica (32) und der Real-Life-Barbie Valeria Lukyanova (21) herrscht Eiseskälte.

Als Paar sind sie sowieso völlig untauglich. Justin Jedlica ist homosexuell und verheiratet und Valeria ist an ihren Manager vergeben. Darüber hinaus sind sie sich aber nicht mal sympathisch.

Nach dem ersten gemeinsamen Treffen lästerte sie schon: "Bei den aufgespritzten Lippen hat er übertrieben." Nun meldet sich Silikon-Mann Justin Jedlica seinerseits zu Wort und teilt gegen seine Barbie aus.

"Sie ist an sich ganz nett, aber als ich sie zur Begrüßung umarmen wollte und versucht habe einen Witz zu machen, war sie sehr reserviert", erinnert er sich ans erste Treffen.

"Irgendwann habe ich es dann doch geschafft, sie zum Lachen zu bringen. Aber dann schrie ihr Ehemann und Manager rum, dass man diese Fotos nicht verwenden könne." Das Problem war, dass sie dadurch "zu lebendig" aussah. "Sie sollte wie eine Schaufensterpuppe aussehen. Wenn sie Emotionen zeigt, wird man sie nicht als tote Puppe wahrnehmen. Selbst als die Kameras nicht mehr auf sie gerichtet waren, bewegte sie sich noch wie eine Puppe", amüsiert sich Ken.

Jedlica lästert so lebendig wie es sein steif operiertes Gesicht zulässt weiter im Interview mit US Magazine wie Valeria ein gemeinsames privates Foto verweigerte und in gebrochenem Englisch "Photoshop! Photoshop! Photoshop!" rief, während sie ihr Gesicht verdeckte.

Wir sehen schon, eine Real-Life-Barbie-Hochzeit wird es ganz sicher nicht geben. In dem Video-Interview können wir aber sehen, dass zumindest Justin Jedlica, zwar aussieht wie eine künstliche Puppe, aber eigentlich ein echt lockerer Typ ist.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion