Kanye West war zu Gast bei Jimmy Kimmel.

Kanye West: Er verzeiht, weil er ein "Genie" ist

10.10.2013 > 00:00

© Getty Images

Kanye West und Jimmy Kimmel waren keine Freunde. Talker und Comedian Jimmy Kimmel hatte sich nämlich über Kanye West lustig gemacht. Das fand der selbsternannte Gott gar nicht lustig und twitterte viele böse Nachrichten über und an Jimmy Kimmel.

Nun hatte Jimmy Kimmel zur öffentlichen Versöhnung geladen. Er sorgte für einen Überraschungsmoment, als er ankündigte, dass der Rapper Kanye West zu Gast sein würde.

Der kam und war ganz lieb und brav. Das lag vielleicht auch daran, dass Jimmy Kimmel sich sofort entschuldigte, bevor Kanye West etwas sagen konnte. "Wir haben die Sätze aus dem Kontext gerissen", so Jimmy Kimmel. "Der Hauptgrund dafür war, dass ich es mag, Kinder fluchen zu sehen."

Der Clip wurde nochmal vorgespielt und sogar Kanye West konnte sein Lachen kaum unterdrücken. Trotzdem entschuldigte auch der Rapper sich.

Kanye West sagte, er habe etwas überreagiert und erklärte in einem langen Monolog seinen Hass auf die Medien im Allgemeinen. Schließlich wolle er nur seine Familie beschützen und gute Musik machen.

"Ich bin ein Genie und das lässt sich nicht anders sagen", ließ Kanye West wieder sein großes Ego raus. "Manche Leute denken, dass du ein Idiot bist", kommentierte Jimmy Kimmel. Kanye West ist das egal. "Wenn ich sagen würde, dass kein Genie bin, würde ich dich und mich selbst anlügen."

Sogar über die Tweets von Kanye West sprachen Jimmy Kimmel und der Rapper. "Denkst du wirklich, ich sehe aus wie SpongeBob?", fragte der Talkmaster beleidigt. Sogar Kanye West vergaß seine Attitude und musste lachen. "Das war das erste, an das ich dachte", erklärte er.

Am Ende hatten die beiden Streithähne über alles geredet. In den Beste-Freunde-Für-Immer-Club werden sie wohl trotzdem nicht mehr eintreten.

TAGS:
Lieblinge der Redaktion