Karaoke für Fortgeschrittene. Kanye stolpert sich durch den Kult-Song

Kanye West: Rassismus bei den Grammy-Verleihungen?

11.12.2013 > 00:00

© gettyimages

Dass Kanye West gerne möglichst jede Gelegenheit nutzt, um seine Meinung der Öffentlichkeit kund zu tun, ist ein allseits anerkannter Fakt. Die meisten seiner oft aggressiven Äußerungen sind dabei kaum der Rede wert, schließlich passieren dem Rapper täglich gefühlt unzählige verbale Entgleisungen. Doch diesmal spricht er einen besonders kritischen Punkt an. Er unterstellt den Verantwortlichen der Grammys nämlich Rassismus!

Dabei sei erwähnt, dass das Verhältnis von Kanye West zu Preisverleihungen im Allgemeinen unter keinem guten Stern steht. Während andere Künstler, die für einen Preis nominiert sind, zwar enttäuscht gucken, aber dennoch für ihre Mitnominierten applaudieren, wenn sie den Preis entgegennehmen, brechen bei Kanye alle Dämme, wenn er einen Preis nicht bekommt! Schließlich geht der "Yeezus"-Interpret (für dieses Wortspiel ist er selbst verantwortlich) stets davon aus, dass niemand eine Ehrung mehr verdient hätte als er.

Auf einem Konzert in Phoenix richtete er laut "radaronline" seine Kritik diesmal direkt an seine Fans. Kurz zuvor wurden die Nominierungen für die Grammys bekannt gegeben...

"Ich bin 36 Jahre alt und ich besitze 21 Grammys.", beginnt Kanye West seine Standpauke. " Das sind die meisten Grammys, die ein 36 Jähriger hat. Von all diesen 21 Grammys habe ich keinen einzigen Grammy gegen einen weißen Künstler gewonnen. Lasst uns an die Tage von Michael Jackson denken, als sein Video nicht gespielt wurde, weil er "urban" war. Und wenn die Grammy-Nominierungen rauskommen und mein Album "Yeezus" bei jedem Ranking auf Platz eins oder zwei ist, aber bei den Grammys nur zweimal nominiert ist... Was versuchen sie mir, damit zu sagen? Denken sie, ich würde das nicht bemerken?"

Spricht aus diesen Worten die pure Enttäuschung über NUR zwei Nominierungen, oder ist tatsächlich was dran an der Kritik von Kanye West? Dieser harte Rassismus-Vorwurf wird sicher noch für eine Menge Gesprächsstoff sorgen. Und wir wollen uns gar nicht vorstellen, was passiert, wenn Kanye nicht mal einen Grammy mit nach Hause nehmen kann...!

TAGS:
Lieblinge der Redaktion