Karl Lagerfeld ist genervt von Cara Delevingne

Karl Lagerfeld ist genervt von Cara Delevingne

29.03.2014 > 00:00

© gettyimages

Mode-Ikone Karl Lagerfeld (80) hat offenbar genug von seiner aktuellen Muse, dem britischen Model Cara Delevingne (21). Im Gespräch mit der britischen Zeitung "The Guardian" beginnt Lagerfeld seine Kritik mit der Feststellung, dass Delevingne nicht gerade eine "herausragende Schönheit" sei - das sei allerdings nicht weiter schlimm: "Der Künstler Francis Bacon sagte mal, dass es keine Schönheit gibt, ohne merkwürdige Proportionen", so Lagerfeld.

Während die "merkwürdigen Proportionen" Lagerfeld offenbar nicht davon abhalten, Delevingne laufend für Chanel zu engagieren, bringt ihn etwas anderes an ihr regelrecht auf die Palme: Lagerfeld stört sich an den ständigen Grimassen von Cara, vor allem aber an deren selbstverliebten "Selfies" bei Instagram: "Eine grässliche Sache, da ist man völlig entstellt. Das Kinn ist zu groß, der Kopf ist zu klein. Elektronische Masturbation ist das."

Delevingne war 2012 von Chanel zum "Gesicht des Jahres" gekürt worden, eröffnete kürzlich auch Lagerfelds Chanel-Show bei der Fashion-Week in Paris. Wer weiß, wie lange König Karl jetzt noch an seiner Muse festhält...

TAGS:
Lieblinge der Redaktion